Dermatologische Pflege für die Empfindliche Haut. made in Switzerland.

Pigmentmale beobachten

Bei Unsicherheit den Arzt aufsuchen

Ihre Frage an unseren Experten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Dr. Marcel Langenauer
Leiter
Forschung & Entwicklung Louis Widmer SA

Es ist wichtig, auf Veränderungen der Haut zu achten und bei Veränderungen einen Arzt aufzusuchen. Um systematische Untersuchungen zur Früherkennung von Hautkrebs (Hautkrebs-Screening) bei Personen ohne erhöhtes Risiko zu empfehlen, sind die wissenschaftlichen Grundlagen zurzeit nicht ausreichend.


Personen mit erhöhtem Risiko

Personen, die eines oder mehrere der folgenden Merkmale aufweisen, sollten sich besonders gut vor der Sonne schützen und sich regelmässig selber auf Hautveränderungen untersuchen.

  • Mehr als 100 Pigmentmale am Körper
  • Pigmentmale, die in Form und Farbe unregelmässig sind
  • Frühere Hautkrebs-Erkrankung
  • Immunsuppression (das natürliche Abwehrsystem [Immunsystem] eines Menschen ist krankheitsbedingt geschwächt oder durch Medikamente unterdrückt, z.B. nach einer Organtransplantation).

Zudem sollte mit einem Arzt besprochen werden, ob eine regelmässige
Kontrolle der Haut durch einen Arzt notwendig ist.

Personen, bei denen ein Verwandter ersten Grades (Eltern, Geschwister, Kinder) an einem Melanom erkrankt ist, können auch ein höheres Risiko haben und sollten ihr persönliches Hautkrebsrisiko mit ihrem Arzt besprechen.

Verdächtige Hautveränderungen

Die Pigmentzellen produzieren den Farbstoff Melanin und können Pigmentmale bilden, die als Leberflecken oder Muttermale bekannt sind. Einige sind angeboren, andere entwickeln sich erst im Lauf des Lebens. Der Aufenthalt an der Sonne fördert die Entstehung von Pigmentmalen.

Im Prinzip sind Pigmentmale harmlos und bleiben dies in den meisten Fällen
auch. In seltenen Fällen kann sich ein Pigmentmal zu Hautkrebs entwickeln.
Etwa ein Fünftel aller Melanome entsteht aus bestehenden Pigmentmalen.
Die Mehrheit der Melanome entsteht neu. Ein Melanom kann an jeder beliebigen Hautstelle auftreten, auch im Genitalbereich oder unter Fuss- und Fingernägeln. Es gibt auch Melanome, die kein Melanin bilden und somit schwer zu erkennen sind.

Auf der Haut können verdächtige Hautveränderungen wahrgenommen werden. Wenn sich ein Muttermal deutlich von den anderen in Form und Farbe unterscheidet oder sich verändert, sollte es medizinisch abgeklärt werden.

Ihre Frage an unseren Experten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Dr. Marcel Langenauer
Leiter
Forschung & Entwicklung Louis Widmer SA

© 2016 Louis Widmer GmbH Impressum Datenschutz Kontakt